Brauns Series 7 galt jahrelang als unangefochtener König

Dann kam die Series 9 (warum auch immer) und nun hat er im OneBlade einen Konkurrenten, der einen Bruchteil kostet. Was nun?

Braun Series 7
Sehr Gut (1.9)
Okt, 2017
Man darf den Series 7 nicht abschreiben, nur weil sich Braun mit einer verqueren Produktstafette aufstellt. Zwar gibt es einen Series 9, ja, aber dieser ist mitnichten den Aufpreis zur Series 7 wert. Der Series 7 hat über Jahre hinweg die Ranglisten namhafter Testseiten angeführt und wird wenigstens bei uns nicht so schnell in Vergessenheit geraten.

Pro & Kontra

Pro

Dank des Series 9 endlich zu einem fairen Preis erhältlich.

Eine Rasur, die das Hautgefühl der Nassrasur erreicht

Einer der wenigen qualitativ hochwertig verarbeiteten Elektrorasierer

Kontra

Nicht wirklich.

Warum er noch immer oben mitspielt

Zwar findet die Series 7 seit geraumer Zeit Konkurrenz im dem eigenen Hause, doch hier schnitt sich Braun wohl ins eigene Fleisch. Dem Series 7, welcher seit Jahren als bester Elektrorasierer angesehen war, wurde eine Series 9 vor die Nase gesetzt. Auf einmal begann das Gemauschel. Was soll das? Was kann die Series 9, was meine Series 7 nicht schafft? Und die Antwort auf die Frage sollte sein: Gar nichts. Tatsächlich hat die Series 7 einen großen Vorteil. Im Gegensatz zur neuen Series 9 kostet der Veteran eine Stange weniger. Da sich kein Nachteil gegenüber der Series 9 herausstellen konnte, greift der kluge Käufer einfach zur Series 7 und spart ein paar Mark.

Dem Series 9 wurde ein weiteres Element in den Scherkopf verbaut. Aufgrund dieser Addition ist der Scherkopf des neuen Vorreiters nun etwas größer als bei unserem Liebling. Wir reden uns hier einen Vorteil für die Series 7 ein, da der Mehrwert des neuen Integralschneiders gegen Null geht und ein schmalerer Scherkopf sehr wohl seine Vorteile beim Rasieren aufweist.

Die Unterschiede der einzelnen Varianten der Braun Series 7

Tatsächlich darf nicht verachtet werden, dass Braun seinen Spitzenmodellen keine Flut an Produktvariationen zukommen lässt. Hier entscheidet man sich entweder für oder gegen die enthaltene Reinigungsstation. Die folgende Tabelle vergewissert, dass es keinen Unterschied in den Modellen gibt; lediglich die Reinigungsstation wäre zu nennen. In der Praxis rasieren beide Variationen gleich. Die Modelle sind baugleich.

Unterschiede der Braun Series 7 Modelle
Series 7 7898cc Series 7 7840s
Rasiererelemente 4 4
Effiziente Rasur 30000 Schwingungen/min 30000 Schwingungen/min
Sonic-Technologie Jawohl Jawohl
AutoSense-Technologie Jawohl Jawohl
Flexibler Scherkopf für Konturen 8 Richtungen 8 Richtungen
Skin Guard Jawohl Jawohl
Präzisionstrimmer Jawohl Jawohl
Präzisionstrimmer Jawohl Jawohl
Rasurzeit Jawohl Jawohl
Ladezeit 1 Std 1 Std
Intensivitätsstufen 5 5
Rasurzeit Jawohl Jawohl
Mit Reinigungsstation Jawohl Nein.

Der ganze Schnickschnack auf einen Blick

Legen wir einen Arm um die Schulter der Series 7 und kommen ihr etwas näher, fallen gegenüber anderen Rasierern einige Dinge auf. Die Series 7 bringt hier und da Dinge mit, welche man sehr wohl als komfortabel bezeichnen darf. Hier finden wir Technik wieder, die sich am ehesten dadurch als wertig herausstellt, da sie in günstigeren Elektrorasierern einfach nicht vorzufinden ist. Die Sprache ist von einer digitalen Anzeige, welche den prozentualen Ladestand anzeigt, Schnellladefunktion und sowas. Man darf vielleicht sogar das Reiseetui ansprechen, welches einen guten Eindruck macht. Die große Frage ist nun allerdings, ob sowas einen Kaufgrund ausmacht. Wir denken nicht. Letztlich gilt es doch durch eine gründliche Rasur überzeugt zu werden, gleich der Zusatzfunktionen. Diese tadellose Logik zeichnet sich noch schärfer ab, überlegte man sich, ob denn ein stumpfer Rasierer mit all den Dreingaben gekauft würde; eher nicht. So sollten wir uns der Praxis widmen.

Lieferumfang

  • Braun Rasierer
  • Braun Scherteile 70S
  • Rasierer
  • Reise-Etui
  • SmartPlug
  • Reinigungsbürste

Hier finden wir Technik wieder, die sich am ehesten dadurch als wertig herausstellt, da sie in günstigeren Elektrorasierern einfach nicht vorzufinden ist [..] Die große Frage ist nun allerdings, ob sowas einen Kaufgrund ausmacht [..] eher nicht.

Der Braun mit dem S auf der Brust

Der Series 7 von Braun sollte nun also entgegen aller Ablenkungsmaneuver, die uns in Form vom Lieferumfang und der hübschen Aufmachung ins Auge sprangen, zum Test antreten. Naja, viel mehr waren diese einleitenden Sätze die Idee des ganzen. Letztlich befand sich das gute Stück ganze drei Jahre in Besitz und konnte so bis ins Detail getestet werden.

Wir sprechen hier über den Rasierer, der Jahre, wenn nicht sogar ein Jahrzehnt lang die Ranglisten der Elektrorasierer angeführt hat; weltweit. Die Erwartungen beim Kauf des Rasierers im Jahr 2014 waren somit sehr hoch. Beim ersten Anlauf mit dem Braun konnte der Kontrast zur Nassrasur am einfachsten verstanden werden. Es ist noch im Gedächtnis, als wäre es gestern passiert. Der Braun Series 7 verstand es so gut wie kein zweiter Elektrorasierer der Nassrasur die Show zu stehlen. Dabei geht es weniger um den Weg, den er beschreiten muss, um zum Ziel zu kommen, sondern um das Rasurergebnis. Die Haut fühlte sich selten so gut an. Während die Nassrasur öfter mal über das Ziel hinausschlägt; ohne Rasurbrand oder Schnittwunden anzusprechen, war der Series 7 so effizient wie möglich und nötig zur selben Zeit. Den Vergleich mit anderen Elektrorasierern braucht der Braun Series 7 gar nicht erst antreten; er liegt Welten vor der Konkurrenz.

A New Challenger: Braun Series 7 oder Philips OneBlade?

Dieser Testbericht wird allerdings zum Relaunch der Webseite im Jahr 2017 geschrieben. Das heisst, dass der Series 7 mittlerweile nicht mehr ohne Konkurrenz dasteht. Wie bereits angesprochen sehen wir die Konkurrenz im Series 9 nicht. Vergessen wir also für einen Moment den familiären Machtkampf. Nachdem also der Series 9 das Licht der Welt erblickt hatte und sich alle Testmagazine auf das gute Stück geschmissen haben, ihn für eine kleine Sensation hielten, um kräftig am neuen Produkt mitzuverdienen, waren wir eher enttäuscht. Ja, wir sind die Guten. Nun lag also diese beschämende Stimmung für uns in der Luft. Elektrorasierer sollten doch eigentlich mal einen Schritt nach vorne wagen, oder nicht? Der Series 7, so gut er uns auch gefällt, war nie unumstritten. Ihm fehlt es noch immer an der gewissen Präzision; wir verstehen das. Während also alle anderen weiter ihren falschen Glauben propagierten wandten wir uns von Elektrorasierern ab. Bis eines Tages der Philips OneBlade ohne große Vorankündigung auf die Märkte geworfen wurde. Als alte Hasen im Geschäft kitzelte es doch in den Fingern und wir bestellten das gute Stück. Nach wirklich kurzer Rücksprache war es klar, dass wir wieder einsteigen und Rasierer testen werden. Der OneBlade hat uns eine neue Welt eröffnet. Eine Welt in der wir testen können – ohne schlechte Laune zu bekommen.

Die Entscheidung fällt zwischen dem Braun Series 7 und dem Philips OneBlade

Was für uns ein neues Projekt bedeutet hat, sollte für den Series 7 ein Problem darstellen. Der OneBlade kostet nämlich nur einen Bruchteil dessen, was noch immer für den Braun Series 7 veranschlagt wird. Dabei liefert er Ergebnisse ab, die Ihresgleichen suchen. Für uns ist die Entscheidung, als Fans vom Series 7, jedoch nicht eindeutig. Wer das Geld hat, wird auch mit dem Series 7 gut fahren. Alle anderen greifen definitiv zum OneBlade und verpassen nichts.